Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MotoGP-AnalyseKTM sorgt bei den Gegnern für Schweißausbrüche

KTM fährt nicht mehr nur mit. KTM schafft eine neue Benchmark in der MotoGP. Auch die Konkurrenz muss sich die Vorteile der Österreicher ganz genau anschauen.

KTM zeigt den Gegner den Auspuff © KK/MotoGP
 

Der österreichische Hersteller KTM hat beim letzten Rennen in Brünn  gezeigt, dass die Orangen ab sofort für jeden in der MotoGP ernst zu nehmen sind. Die oberösterreichische Truppe hat sicher schon im Winter das Gefühl gehabt, dass sich alle Puzzleteile punktgenau aneinanderfügen. Nicht dass man sofort annehmen durfte, ein perfektes Bike zu haben, aber eines, mit dem man aufs Podium fahren kann. Das haben sie alle wohl gespürt und gefühlt. Mit den Tests, den guten Zeiten und gerade jetzt mit dem Sieg in Brünn hat in Mattighofen alles schwarz auf weiß, dass alles so funktioniert wie man sich das über eine lange Zeit vorgestellt hat. Das Team in Orange löst mittlerweile Schweißausbrüche bei der erfolgsverwöhnten Konkurrenz aus. KTM fährt jetzt nicht mehr nur mit, sie sind ein Gegner, den es auch zu schlagen gilt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.