Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Merkur-ArenaGrazer Politik reagiert auf das Rasen-Dilemma

1500 Quadratmeter werden im März erneuert. Ein komplett neuer Rasen kommt im Mai.

Tobias Schützenauer im "Acker" von Liebenau © GEPA pictures
 

Baut die Stadt Graz bereits an der U-Bahn?“, lautete die Frage eines Anrufers. Auf den Hinweis, er sei in der Sportredaktion gelandet, sagte Herr W. „Ja, eh. Ich glaube, die Endstation kommt unters Liebenauer Stadion. Dort haben sie mit den Bauarbeiten schon begonnen, wenn ich mir diese G’stättn anschaue.“ Es ist eine von vielen – und bei Weitem nicht die heftigste – Reaktion zum derzeitigen Zustand des Rasens in der Merkur-Arena. Was die Grazer Fußball-Anhänger in diesem Fall eint. Beide Klubs in der Landeshauptstadt müssen mit diesem Dilemma leben. Sturm-Trainer Christian Ilzer hat am Sonntag den Zustand so beschrieben: „Das ist eine Beachvolleyball-Grube, aber kein Fußballplatz.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren