VSV - Dornbirn 5:1Adler fahren Plichtsieg gegen Dornbirn ein

Bereits nach 75 Sekunden stellte John Hughes die Weichen auf Sieg. Scott Kosmachuk (ein Tor, zwei Vorlagen) avancierte zum Matchwinner.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Villacher Adler sind seit Wochen ein Punktegarant in der ICE-Liga. Auch gegen Dornbirn holten sie einen ungefährdeten Sieg © GEPA
 

Nicht weniger als 13 Punkte holten die Villacher Adler aus ihren letzten sechs Spielen, nie gingen sie in dieser Periode punktelos vom Eis. Unter anderem feierten sie vor zehn Tagen auch einen ungefährdeten 6:2-Auswärtssieg in Dornbirn. Wie viel Selbstvertrauen und Motivation sie in den letzten Wochen getankt hatten, demonstrierten sie auch im Heimspiel gegen die Bulldogs. Von Anfang an war klar, wer das Spielfeld nach 60 Minuten als Sieger verlassen würde. Und das lag nicht daran, dass die Vorarlberger keine Gegenwehr zeigten, sondern ganz alleine am VSV, der einmal mehr eine überzeugende Darbietung gab.

Das Spiel war gerade einmal 75 Sekunden alt, als Ex-VSV-Goalie Lukas Herzog zum ersten Mal das Spielgerät aus dem eigenen Tor holen musste. Chris Collins luchste der Dornbirner Abwehr in deren Zone den Puck ab, bediente John Hughes, der keine Probleme hatte den Puck im Tor unterzubringen, mustergültig - 1:0. Nicht einmal eine Minute später hätte es sogar schon 2:0 stehen können, doch Felix Maxa scheiterte mit einer Riesenchance aus kurzer Distanz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!