EishockeyEine Rauferei, zwei Tore und drei Punkte für die 99ers

Die Graz 99ers jubelten über einen 2:0-Heimsieg gegen Linz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
99ers gegen Linz
99ers gegen Linz © 99ers
 

Es ist noch nicht so lange her, da waren die Spiele zwischen den Graz 99ers und Linz alles andere als unaufgeregte Kellerduelle. Im März 2019 standen sich die beiden Klubs im Viertelfinale gegenüber, lieferten sich über sechs Partien in ausverkauften Hallen einen beinharten Kampf. Diesmal war das - vorerst - nicht der Fall. Der Tabellenletzte aus Oberösterreich und der (vor diesem Spiel) Drittletzte aus Graz zeigten den 998 Zuschauern im Liebenauer Bunker nicht das allerfeinste Eishockey, dementsprechend abgekühlt war auch die Atmosphäre im Merkur Eisstadion. "Wir wollen die Grazer sehen", skandierten die heimischen Fans. Und sie sahen vor allem ihren Schlussmann, Anthony Peters, der wieder im Tor der Mannschaft von Trainer Jens Gustafsson stand. Der Kanadier lieferte eine starke Leistung ab und ließ die Gäste regelmäßig verzweifeln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.