Graz99ers Headcoach analysiert SaisonauftaktJens Gustafsson: "Für uns ist das ein gewonnener Punkt"

Nach der 2:3-Niederlage gegen Dornbirn in der Verlängerung bilanzierte Headcoach Jens Gustafsson nicht unzufrieden. Lob gab es für den Charakter seiner Mannschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICHL, 99ers press conference
Jens Gustafsson © GEPA pictures
 

So hatten sich die Graz99ers ihren Saisonstart nicht vorgestellt. Gegen die Dornbirn Bulldogs setzte es eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung in der heimischen Eishalle. Vor 2021 Fans legten die Steirer aber ein starkes Comeback hin, kamen nach 0:2-Rückstand noch einmal heran. "Das Spiel war ganz okay und wir sind gut gestartet. Dann haben wir Chancen ausgelassen und die Dornbirner haben sie eben gemacht", analysierte Headcoach Jens Gustafsson die Partie.

Während seine Mannschaft aus mehreren Powerplay-Situationen keinen Treffer erzielte, zeigten sich die Gäste weitaus effizienter. Bereits mit der ersten Überzahl stellten sie auf 2:0. "Trotzdem war unser Penalty-Killing nicht schlecht und auch im Powerplay haben wir gut gespielt, der Puck wollte halt nicht ins Tor, solche Spiele gibt es einfach."

Kleine Zeitung Fotoecke: Fotoecke

KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
KLZ: Pressberger
1/79

Großes Lob gab es für die Einstellung seiner Spieler, die Charakter zeigten und fast bis ins Penalty-Schießen kamen. "Für uns ist das ein gewonnener Punkt. Gegen Dornbirn ist es extrem schwer, nach einem 0:2 noch einmal heranzukommen. Wie bereits gesagt: Die Saison ist ein Marathon und kein Sprint."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!