2:0 gegen LinzVSV arbeitet sich zum ersten Saisonsieg

Viel Mühe hatte ein spielbestimmender VSV mit aggressiven und defensiv stark agierenden Black Wings. Lanzinger ebnete den Weg zum Sieg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hitzig ging es am Villacher Eis zu, am Ende jubelte Blau-Weiß aber völlig verdient
Hitzig ging es am Villacher Eis zu, am Ende jubelte Blau-Weiß aber völlig verdient © (c) Rene Krammer
 

Nach der enttäuschenden Klatsche am Freitag in Fehervar hatte der VSV im ersten Heimauftritt gegen Linz so gar keine Lust darauf, sich früh in der Saison gewissen Diskussionen stellen zu müssen. Als würde irgendwie eine andere Mannschaft am Eis stehen, erzeugte Villach von Beginn an Druck. Als nach drei Minuten der junge Maxi Rebernig einmal die gesamte gegnerische Verteidigung in ihre Einzelteile zerlegt und noch ein Powerplay herausgeholt hatte, war auch die Villacher Halle so richtig an Bord.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!