Mit dem KACEishockey-Königsklasse feiert ihr Comeback

Bereits morgen steigt die Eröffnungspartie der Champions Hockey League. Für KAC, Salzburg und Bozen geht es Anfang September los.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - CHL, KAC vs Frisk Asker
2019 jubelten die Rotjacken ebenfalls in der Champions Hockey League © GEPA pictures
 

Ein Jahr Pause liegt hinter dem europäischen Spitzen-Klubeishockey. Die Champions Hockey League geht nach coronabedingter Absage 2020/21 morgen mit dem Duell Boleslav (Tschechien) gegen Vierfach-Champion Frölunda (Schweden) in ihre siebente Saison. Aus heimischer Sicht ist neben Meister KAC auch Salzburg dabei, Bozen nimmt ebenfalls als ICE-Vertreter an der Königsklasse teil. Allerdings geht es für die drei CHL-Starter erst nach Beendigung der Olympiaqualifikation Anfang September mit den Spielen los. „Die Erleichterung ist jedenfalls eine unfassbar große. Bei uns, bei den Klubs und auch bei den Fans, die auf die Rückkehren in die Stadien brennen“, sagt der CHL-Vorsitzende Peter Zahner. Die Herausforderungen, die es im Vorfeld zu stemmen galt, waren nicht gerade klein: „Immerhin nehmen 32 Teams aus 14 verschiedenen Nationen teil, da sind die Covid-Restriktionen überall etwas anders. Das alles in Einklang zu bringen, war nicht einfach, aber ich bin stolz, das wir das heuer geschafft haben.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!