Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue Videoserie "Auf den Spuren von Liszt"

Das Liszt Festival Raiding präsentiert ab Freitag, den 9. April, die Videoserie "Auf den Spuren von Liszt". Das Projekt porträtiert das Leben von Franz Liszt in Raiding und führt an Orte, wo das Erbe des Komponisten heute gepflegt wird. Anlässlich "100 Jahre Burgenland" bei Österreich werden im wöchentlichen Rhythmus sieben Folgen auf den Social Media-Kanälen des Liszt Festivals ausgestrahlt.

© APA / KBB
 

Das Lisztzentrum ist mit dem Konzertsaal, dem Geburtshaus, der Bibliothek und dem Festival die weltweit bedeutendste Spielstätte zum Thema Franz Liszt. Die Serie "Auf den Spuren von Liszt" soll das Zusammenspiel der diversen Institutionen, die sich in Raiding rund um Liszt bewegen, veranschaulichen. Die virtuelle Wanderung spannt dabei einen Bogen von Liszts Anfängen als Wunderkind bis in die Gegenwart.

Die erste Folge wird am 9. April ausgestrahlt und lässt die Seher das Geburtshaus gemeinsam mit Museumsleiter Gabor Gonda erkunden. In der letzten Folge am 21. Mai gehen die Intendanten des Liszt Festivals, Johannes und Eduard Kutrowatz, unter anderem auf die Akustik des Konzertsaals ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren