"Bitte an den Herrgott"ÖVP-Parlamentsklub auf Wallfahrt nach Mariazell

Parlamentarier der ÖVP pilgerten nach Mariazell. Die Wallfahrt per Bahn und zu Fuß sei einerseits ein Dank für die Bewältigung der Pandemie, andererseits die Bitte um einen guten Herbst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
V. l. n. r.: NR-Abg. Johann Weber, Klubobmann August Wöginger, NR-Abg. Peter Weidinger, Generalsekretär der Bischofskonferenz Peter Schipka
V. l. n. r.: NR-Abg. Johann Weber, Klubobmann August Wöginger, NR-Abg. Peter Weidinger, Generalsekretär der Bischofskonferenz Peter Schipka © ÖVP
 

Der ÖVP-Parlamentsklub hat sich am Montag erstmals auf Wallfahrt nach Mariazell begeben. Knapp 70 Personen - darunter Abgeordnete aus National- und Bundesrat sowie aus dem Europaparlament - nahmen an dem Fußmarsch von Annaberg-Wienerbruck nach Mariazell teil, berichtete die Kathpress. Die erste Etappe wurde mit der Mariazellerbahn zurückgelegt, der Rest über rund zehn Kilometer nach Mariazell zu Fuß.

Klubobmann August Wöginger erklärte zu den Beweggründen für diese Premiere, dass die Coronapandemie-Bewältigung auch das Parlament und die Abgeordneten sehr gefordert habe. Dafür gelte es Dank zu bezeugen. Zweitens sei die Wallfahrt auch Ausdruck der "Bitte an den Herrgott" um einen guten Start in die Herbstsession: "Wir haben immer noch viele Herausforderungen zu bewältigen", hielt Wöginger fest.

Messfeier mit Schipka

Die Pilger feierten abschließend eine Messfeier in der Mariazeller Basilika, die der Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, Peter Schipka, leitete. In seiner Predigt verzichtete der Generalsekretär - wie er sagte - bewusst auf politische Aussagen, Forderungen oder Anspielungen, sondern wolle den an diesem Tag beschrittenen "geistlichen Weg auch in diesem Gottesdienst weitergehen".

Schipka war laut Chat-Protokollen im Jahr 2019 von der ÖVP aufs Korn genommen worden. Nach Kritik an der Flüchtlingspolitik der türkis-blauen Regierung empfahl Kanzler Sebastian Kurz dem damaligen Generalsekretär im Finanzministerium, Thomas Schmid, der Kirche "Vollgas" zu geben. Steuerliche Begünstigungen der Religionsgemeinschaften sollten infrage gestellt werden. Trotz der daraus entstandenen Missstimmung hat der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Salzburgs Erzbischof Franz Lackner, zuletzt gemeint, das Verhältnis zwischen katholischer Kirche und der Bundesregierung sei nicht beschädigt.

Kommentare (10)
hbratschi
0
0
Lesenswert?

ich bin nicht gläubig...

...aber in diesem (not)fall mach ich mal eine ausnahme: bitte lieber gott, befreie uns von diesen scheinheiligen. amen...😉😇

Peterkarl Moscher
0
3
Lesenswert?

Geschichte lernen !

So viel Scheinheiligkeit am Foto sieht man selten, aber bei den Schwarzen die sich
immer als Christlich Sozial nennen ist das nichts NEUES! Auch im Ständestaat wo
man die absolute Macht erreicht hat , hat man auch immer das Kreuz vorrausgetragen und in der gleichen Minute Leute die nicht der gleichen Meinung
waren nach Wöllersdorf geschickt und eingesperrt!

GordonKelz
0
6
Lesenswert?

Sie haben es wohl sehr notwendig....

Hilft aber nicht, hat noch nie jemand geholfen...es hilft nur eure Ehrlichkeit hier und jetzt und da mangelt es gewaltig!
Gordon

DergeerdeteSteirer
0
13
Lesenswert?

"Bitte an den Herrgott"


Den derzeitigen Gegebenheiten entsprechend muss es heißen : "Gib vielen Leuten mehr von dem was für logisches und realistisches Denken nötig ist !!" ..................... wenn es überhaupt noch möglich ist !!

Hausverstand
7
29
Lesenswert?

Die Türkise Einfaltigkeit

Und vom Sekretär der Bischofskonferenz, den Kurz per chat runtergemacht hat, bekommen sie dafür noch den Schein-Heiligenschein! Verlogener geht's nicht.

retepgolf
11
25
Lesenswert?

Spazierengehen am Montag

wo andere Bürger arbeiten….

Und dafür auch noch bezahlt bekommen und Aufmerksamkeit in der Zeitung!

Scheinheilige Bande….

isogs
6
26
Lesenswert?

Naja

Mut kann man nicht kaufen, aber hoffentlich waren alle vor der heiligen Messe auch beichten. Vielleicht würde ihnen auch erklärt was Barmherzigkeit ist.

metropole
8
28
Lesenswert?

Scheinheilig

bei den Kinderflüchtlingslagern ist von der christl.weltanschauung der Türkisen wenig zu sehen.Wo war der Messias ??

satiricus
14
29
Lesenswert?

Alles falsche 50er !

Zuerst "bitte der Kirche Vollgas geben!" und dann scheinheilig auf 'gläubige Pilger' spielen......

Patriot
12
30
Lesenswert?

Die Scheinheiligen auf Wanderschaft!

.