3G und FFP2Regierung verkündet Regeln für Wintertourismus, Kontrolle noch unklar

Am Montag haben Gesundheitsminister Mückstein und Tourismusministerin Köstinger die Corona-Regeln für den Wintertourismus vorgestellt. In Seilbahnen gilt die 3G-Regel mit einer FFP2-Maskenpflicht für alle.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Welche Regeln im Winter für die Seilbahnen gelten werden, stellen die zuständigen Minister am Montag vor.
Welche Regeln im Winter für die Seilbahnen gelten werden, stellen die zuständigen Minister am Montag vor. © APA/Helmut Fohringer
 

Für die Fahrt in Seilbahnen gilt im kommenden Winter die 3G-Regel inklusive einer FFP2-Maskenpflicht für alle - egal ob geimpft oder genesen. Das ist die zentrale Regel für den Wintertourismus, die Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Tirols Landeshauptmann Günther Platter (beide ÖVP) am Montag vorgestellt haben. Gesundheitsminister Mückstein versicherte: "Die Maßnahmen werden Geimpfte und Genesene kaum betreffen", man solle einfach stets den Grünen Pass dabeihaben. 

Der 3G-Nachweis soll dabei beim Ticketkauf und tagsüber stichprobenartig von Polizei und Behörden kontrolliert werden. An einer praktikablen Lösung für eine automatisierte Kontrolle beim Online-Kauf werde derzeit gearbeitet, sagte Köstinger. Noch nicht ganz klar ist hingegen die Frage der Kontrolle bei Wochen- oder Saisonkarten. Aus Köstingers Büro heißt es diesbezüglich, dass auch dann beim Ticketkauf der 3G-Status kontrolliert werde, danach lediglich stichprobenartig

Mückstein berichtete von einer hohen Bereitschaft der Seilbahnbetreiber, bei der Kontrolle streng vorzugehen. Platter hingegen betonte, dass die Hauptverantwortung bei der Konreolle nicht bei der Seilbahnwirtschaft liege. Schlangen vor den Gondeln und Seilbahnen soll es heuer jedenfalls nicht geben, zumal keine Kapazitätsbeschränkungen in den Seilbahnen angedacht sind. Auch Abstandsregeln wie im Vorjahr wird es nicht geben.

Gastro orientiert sich an 3-Stufen-Plan

Gastronomie und Hotels orientieren sich am Drei-Stufen-Plan. Je nach Auslastung der Intensivstationen sollen Selbsttests bzw. alle Antigentests nicht mehr gültig sein. Das Après-Ski wird als Nachtgastronomie behandelt. Ab der Stufe 2 haben hier nur mehr Geimpfte und Genesene Zutritt.

Platter stellte auch eine Art Après-Ski-Sperrstunde in den Raum. Das könnte etwa bedeuten, dass Après-Ski-Bars um 18 Uhr zusperren müssen und die Abendgastronomie erst um 20 Uhr öffnen darf. Die Regeln für die Stufen 2 und 3 sind derzeit noch nicht in Gesetzestexte gegossen, eine Verordnung liegt derzeit nur für die  aktuell gültige erste Stufe vor.

3G auf Weihnachtsmärkten

Weihnachtsmärkte gelten als sogenannte "Gelegenheitsmärkte". Als solche sind sie auch Teil des Stufenplans. In der aktuellen Stufe würde dafür die 3G-Regel gelten, mit entsprechenden Verschärfungen in den höheren Stufen. Auch hier wird an einer praktikablen Umsetzung noch gearbeitet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wischi_waschi
0
1
Lesenswert?

Politiker

Wir sind da im Freiem , es ist sicher Schweine kalt. Das wisst Ihr hoffentlich schon?
Werde wen des die 1G oder die 2G Regel kommt, mir sicher einen anderen Platz auf unseren Planeten aus suchen.
Außerdem sind mir die Lift Karten eh zu teuer.
Also mal Tschüss ......

JohannAmbros
11
8
Lesenswert?

Ausnahmslos

2G sonst gibts keinen Pistenzauber und kein ApresSki
Aus Basta!

KVKG
15
16
Lesenswert?

KVKG

Wie immer. Schwachsinnige Anordnungen unserer Versager. Kontrolle unklar.

derdrittevonlinks
16
16
Lesenswert?

Was auch auffällt

Jetzt tritt schon die gesamte Regierung als Marktschreier für die Seilbahnwirtschaft auf.
War der Kanzler allein nicht genug, oder sagt man ihm zu seinen Soloeinlagen mittlerweile eine Monopolstellung nach?

hoerndl
6
8
Lesenswert?

Regeln für die Schule erledigt und früh genug kommuniziert,

und nun geht's für die Regierung ans wirklich wichtige..

derdrittevonlinks
8
9
Lesenswert?

Man antizipert mit dem Virus

Es werden den Ausweichmechanismen des Virus, einige Kontrollmechanismen entgegengesetzt.
Quasi, sucht euch die passenden Regeln aus.
Von 3G bis 3 Stufenplan und Maskenpflicht ist alles dabei und sonst wird eben ein Hotel oder Ort gelockdownd, nicht wahr?!

umo10
11
6
Lesenswert?

Wieso 3G und Maske?

Hoffentlich ändert sich das noch

Patriot
19
50
Lesenswert?

Stichprobenartig kontrolliert???????

Der Dilettantismus dieser Bundesregierung ist durch nichts zu überbieten! Vor der Seilbahnwirtschaft, den Wirten und Hoteliers sind Kurz und Co. zum xten Mal auf Kosten der Gesundheit der gesamten Bevölkerung in die Knie gegangen!

hortig
9
8
Lesenswert?

@patriot

Wieso, nur wegen den impfunwilligen noch mehr Betriebe vernichten? Wenn sich die Leute impfen ließen, dann bräuchten wir das alles nicht. Aber statt Selbstverantwortung ist es leichter die Schuld der reg umzuhängen, echt gut, gratulliere

plolin
3
41
Lesenswert?

Wer's glaubt, wird selig

Bis zum Winter dauert es noch ein bisschen. Da werden die aktuellen Regeln bestimmt noch öfters über den Haufen geworfen werden.

KVKG
0
0
Lesenswert?

Piolin

Es gibt sowieso Lockdown über Weihnachten und Silvester. Da kann der Kurz lallen was er will.

brody1977
8
55
Lesenswert?

Nur mehr Verordnungen

Mir hängt jetzt der ganze Scheiß schon so raus. Las dich impfen, dann hast wieder ein normales Leben war die Werbung unserer Regierung. Jetzt bin ich geimpft und kauf wieder mit Maske herum und brauch überall einen Test und hab mich an unzählige Verordnungen zu halten wo sich e schon keiner mehr auskennt. Basti und Mücki versprechen nur, aber von der Normalität für Geimpfte merke ich nichts

jan31
3
2
Lesenswert?

Testen müssen sie nicht

Aber natürlich dürfen sie. Bei 3G gilt ja die Impfung. Entweder Geimpft, Genesen oder getestet. Und die Maske beim einkaufen ist wohl das kleinste Übel!

checker43
19
11
Lesenswert?

Weil

sich 40 % nicht geimpft haben. Außerdem brauchens nirgendwo einen Test als Geimpfter.

kris01
6
7
Lesenswert?

Weil

... warst in dieser Zeit noch in keinem Krankenhaus (Gott sei Dank), dann würdest so etwas nicht schreiben ...

karin666
2
12
Lesenswert?

Stimmt leider nicht!

Besser informieren! Es gibt unzählige Berufsgruppen, die trotz Impfung testen

dude
6
27
Lesenswert?

So ist es leider, Brody!

Das war eine Lü.g.e!

neuernickname
19
37
Lesenswert?

Na ja, dude, dass die Österreicher so fet..... sind und in Europa zu den letzten Impfgegnern zählen

konnten Mückstein und Kurz wirklich nicht ahnen.

Ich dachte auch - jetzt kommt die Impfung, die Menschen werden hingehen, so wie in den anderen zivilisierten Ländern auch - nur in Österreich ist das halt anders.

Wenn, dann wars Wunschdenken, aber Lüge wars keine. Wären genug geimpft, könnten wir die Pandemie ad acta legen.

Aber das geht halt nur in skandinavischen Ländern oder in UK. Bei uns nicht.

dude
2
9
Lesenswert?

Sie haben mich wieder beim Übertreiben erwischt, lieber Nick!

Dann ziehe ich das Wort Lüge zurück!
Es war wahrscheinlich so ein Mittelding zwischen Wunschdenken und dem Wissen, dass dieses Wunschdenken wohl niemals eintreten wird.
Allerdings relativieren mittlerweilen schon einige der anerkannten und impfbefürwortenden Virologen im ORF die Aussage, dass die Pandemie auch mit einer fiktiven Impfquote von 85% komplett vorüber sei. Dr. Florian Krammer hat letztens in der ZiB2 gesagt, dass dies keiner vorhersagen kann!

neuernickname
5
9
Lesenswert?

Na ja - die Pandemie wäre für die Geimpften als "Pandemie" beendet - wenn genug impfen gegangen wären

Es geht ja um Maßnahmen wie Zwangstests, Ausgangsbeschränkungen, Lockdowns, Betriebsschließungen etc.

Schulen werden alle Jahre gesperrt, wenns eine heftige Grippewelle gibt - damit werden wir leben lernen - los werdma Covid nimma.

Aber der ständige Alarmzustand, der wär dann vorbei und Covid wär Nebensache im Leben und nicht die Hauptsache. Das würde MIR reichen.
Nur simma von den 70 % schon ewigweit weg - und das, das muss ich ehrlich zugeben, war für mich eigentlich common sense, dass sich - bis auf ein paar Esoteriker alle Erwachsenen impfen lassen werden.
In meiner Generation (Bj. 1966) sind wir als Kinder alle gegen Kinderlähmung, Tetanus, Diphterie geimpft worden. Keuchhusten bin ich mir net sicher - TBC hab ich bekommen im Gymnasium und da hat kein Herbert Kickl wie ein Totalnarrischer geplärrt und gezetert. Und keine Anti-Covid-Demonstranterln sind aus Deutschland herangekarrt worden um mit Reichskriegsflaggen herumzuwedeln. Solche Verhaltensoriginelle wären damals herzlich ausgelacht worden. Heute sind das (Meinungs-)Führer.

helmutmayr
8
49
Lesenswert?

Ehrlich gesagt ein

Vollschaß. Irgewann werde auch mich als Geimpfter anstecken und hoffe auf einen möglichst milden Verlauf.
Warum soll ich Maske tragen? Ich würde diese sofort tragen wenn Kinder in der Gondel sitzen. Ansonsten sollen die Impfverweigerer sich selber schützen.

checker43
4
4
Lesenswert?

Soll

der Liftwart jeden ohne Maske kontrollieren. ob er geimpft ist? Die paar Minuten hält man aus.

neuernickname
9
22
Lesenswert?

Der "Schutz" von Geimpften durch Masken und Beschränkungen kann sogar ein großes Problem werden.

Wenn man Drostens Ausführungen folgt, dann wäre es sogar gut, wenn Geimpfte mit dem Virus in Berührung kommen, damit die Immunität noch besser wird (Stichwort Schleimhäute)

Ausnahme Menschen mit schlechtem Immunsystem - wo die Impfung weniger wirksam ist.

Im Grunde werden Geimpfte jetzt unnötig geschützt, nur weil Ungeimpfte, die Covid so oder so ungeschützt durchmachen MÜSSEN - da führt kein Weg vorbei - nicht geimpft sind.

Das kann durchaus ein großes Problem werden, denn LOS werden wir Covid nicht mehr und jetzt jene, die durch die Impfung sehr gut geschützt sind, den Kontakt zu verwehren ist eigentlich dumm.

Und der Grund - nur weil andere nicht impfen gehen wollen - obwohl die ohnehin bald erkranken werden.
Da wird ja nur die Kurve geglättet - vor schwerer Erkrankung schützen die Maßnahmen bei den Ungeimpften alle nicht. Irgendwann wird es sie erwischen. Es ist ja nur ein Aufschub, keine Verhinderung von schweren Erkrankungen und Todesfällen bei den Ungeimpften.
Es geht ja da nur darum, dass das Gesundheitssystem die große Zahl an Ungeimpften die schwer erkranken nicht stemmen kann. (Israel z.b. 2/3 der Hospitalisieren kommen aus den 17 % der Ungeimpften in Israel und auch die Hälfte der Todesfälle - und da muss man berücksichtigen, dass die Hochrisikopatienten auch geimpft ein höheres Risiko haben zu sterben. Die Ungeimpften sind auch in Israel das echte Problem!)

Ich halte die verpflichtenden Beschränkungen für Geimpfte daher irgendwie für sinnlos.

neuernickname
5
7
Lesenswert?

Die Zahlen zu Israel stehen so in der Haaretz

"Israel's Unvaccinated 17% Now Account for Nearly Half of COVID Deaths"

Und noch drastischer:
"There are 658 patients in serious condition, compared to 654 a day earlier. Unvaccinated Israelis – who account for 17 percent of the population eligible for a vaccine – make up about two-thirds of the total number of serious cases."

Das ist vom 17.9.2021

Auch zum Booster gibt es Daten:

"The researchers found that at least 12 days after the booster shot, the rate of infection in the non-booster group was 11.4 higher than the booster group, while their rate of severe illness was 19.5 times higher."

Für das Nicht-Impfen spricht eigentlich gar nichts.

madermax
1
32
Lesenswert?

"Corona-Regeln für den Wintertourismus vorgestellt"

Genau hier aufgehört zum lesen... denn die Regeln und Verordnungen ändern bis zum Saisonstart eh noch mind. 3x...

VH7F
3
22
Lesenswert?

Hauptsache alles ist offen

Und es gibt wieder einen Winter, wie den letzten.

 
Kommentare 1-26 von 66