Versprechen haltenPlatter für komplette Öffnung am 13. Dezember

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) spricht sich für eine komplette Öffnung nach Ende des Lockdowns aus und widerspricht damit seinem Wiener Kollegen Michael Ludwig (SPÖ), der sich nur eine schrittweise Öffnung vorstellen kann.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) verwies auf die Beschlüsse der Landeshauptleutekonferenz, deren Vorsitzender er derzeit ist, am Achensee am 19. November. Dort hätten Landeshauptleute und Regierung unterschrieben, dass ab 13. Dezember wieder geöffnet werde und für Geimpfte der Lockdown zu Ende ist. "Wir haben das versprochen." Wenn man jetzt nur den Handel öffne, werde die Bevölkerung nicht mehr mitmachen. "Wenn wir so weiter tun, haben wir auch die Geimpften auf der Straße, weil sie sich auf die Regierung nicht verlassen können. Ich will, dass eingehalten wird, was vereinbart wurde", so Platter. Platter schlug in der ORF-Pressestunde zudem vor, Corona-Tests nach Einführung der Impfpflicht am 1. Februar kostenpflichtig zu machen.

Die Öffnung solle aber von klaren Sicherheitsvorkehrungen begleitet sein und der Lockdown für Ungeimpfte weitergehen. Es solle keine Nachtgastronomie geben, fix zugewiesene Sitzplätze und Maskenpflicht. Es solle "deutliche Einschränkungen" geben, aber "wenn wir was vereinbaren und die Zahlen in die richtige Richtung zeigen, muss man das einhalten."

Skifahren zum "Auslüften"

Dass Skifahren möglich ist, begründete Platter damit, dass es für die Menschen wichtig sei, auslüften zu können. "Man muss den Menschen bestimmte Freiheiten geben." Es brauche eine Abwägung zwischen der Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung und dem Faktum Mensch. Die Politik dürfe die Psyche der Menschen nicht außer Acht lassen, das Einsperren verursache auch Gewalt, verwies Platter auf die extrem hohe Zahl an Frauenmorden. Er wolle das nicht unbedingt in Verbindung bringen, "aber wir müssen verdammt aufpassen, was das mit der Psyche der Menschen macht." Über Weihnachten nicht ins Restaurant gehen zu dürfen, "das geht nicht", so Platter.

Der Landeshauptmann widerspricht mit seiner Meinung sowohl dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig als auch Vizekanzler Werner Kogler. Letzter sagte im "Kurier" (Sonntagsausgabe): "Die Entscheidung fällt am Mittwoch, wo wir die verschiedenen Experten hören werden. Meiner Prognose nach werden Öffnungsschritte möglich sein. Aber wir werden nicht alles über Nacht aufsperren können. Es wird weiter Beschränkungen geben müssen zum Schutz unserer Gesundheit."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gab65
0
2
Lesenswert?

hugh

wendehals plattner hat gesprochen

joe1406
0
6
Lesenswert?

Besser wäre es

nichts zu versprechen, wenn man eigentlich keien Ahnung hat, ob man es halten kann. Nichts dazugelernt - leider!

kritik53
0
5
Lesenswert?

Platter

war schon immer unzurechnungsfähig und wirtschaftlich orientiert.

beobachter2014
5
0
Lesenswert?

So wird Streit herbei geredet (geschrieben)!

Platter ist für Öffnungen mit Vorsichtsmaßnahmen, Kogler zB. für teilweise Öffnungen, Ludwig für bestimmte Öffnungen mit Zusatzmaßnahmen ....
Ich verstehe nicht, wo da der Unterschied sein soll!

schteirischprovessa
0
9
Lesenswert?

Dem Herrn Platter sei gesagt,

dass inzwischen der dümmste Politiker mitbekommen haben sollte, dass man nichts versprechen sollte, ohne künftige Entwicklungen gesichert zu kennen. Würde er sagen, sobald die Siebentagesinzidenz 100 unterschreitet, ist er fürs Aufsperren, wäre es seriös. So nicht!
Es geht inzwischen schon längst nicht mehr darum, ob der Lockdown eine Woche länger oder kürzer gilt.
Es geht vorrangig darum, dass die Infektionszahlen so niedrig sind, daß wir nicht in ein paar Wochen, vielleicht noch bevor die Impfpflicht Wirkung zeigt, einen neuerlichen Lockdown notwendig wird, weil es wieder Richtung überfüllte Intensivstationen geht.
Sein Tirol hat aktuell eine Siebentagesinzidenz von über 750, da ist es fahrlässig und gemeingefährlich, vom Aufsperren zu sprechen. Das ist nur geringfügig weniger dumm als die viel diskutierte Aussage von Belakovich zu den i
Impfschäden auf den Intensivstationen.
(die ich natürlich auch als schädliche Lüge sehe)

Ragnar Lodbrok
0
5
Lesenswert?

Platter...

er ist halt rin Platter...

Lodengrün
0
9
Lesenswert?

Er machte

schon beim Abfangjäger als auch bei der privaten Rückkehr aus dem Urlaub mit Bundesheerfluggerät keine gute Figur. Warum ist er politisch wirklich noch nicht tot?

schteirischprovessa
6
3
Lesenswert?

Weil ihn die Tiroler gewählt haben

und der Typ "Wirf die Flinte in den Porsche" auch keine bessere Alternative ist.

derdrittevonlinks
0
5
Lesenswert?

Tja, ...

.... wenn eine Partei das Wort sprunghaft für sich beanspruchen kann, ja dann die ÖVP, nicht wahr?!
Sprunghafter Anstieg der Coronazahlen, der Wahlstimmen, bei der Kanzlerschaft, der Koalitionspartner, usw. .

schteirischprovessa
1
1
Lesenswert?

Aktuell gehen die Coronazahlen sprunghaft nach unten.

Ist das auch ein Verdienst der ÖVP?

derdrittevonlinks
0
6
Lesenswert?

Oder auch, ...

... der sprunghafte Verlust an Wählerstimmen, ....

Peterkarl Moscher
1
11
Lesenswert?

Rücktritt aber rasch !

Der Tiroler Landeshauptmann ist nur der Verteidiger der Seilbahnwirtschaft und von
den Hotelbetrieben . Ein Landeshauptmann sollte eigentlich für alle Tiroler da sein
und nicht nur für die strammen Parteispendenzahler!!!!

schteirischprovessa
3
2
Lesenswert?

Hört bitte mit den unsinnigen Rücktritten auf.

Wenn alle Politiker aller Parteien, die irgendwann mal was Dummes gesagt haben, bei der nächsten Wahl wahl nicht antreten dürften, hätten wir weiße Wahllisten.

Patriot
1
5
Lesenswert?

@steirisch...: Nein!

Dann wäre endlich Platz für KandidatInnen mit Hirn UND Charakter!

critica
1
16
Lesenswert?

An alle Selbsdarsteller (LH`s, Spartenvertreter u.a.):

Bei diesem wichtigen und prisanten Thema besprecht und verhandelt zur gegebenen Zeit gemeinsam, ohne Mikrofon und Kamera.
Das Ergebnis verkünden dann dazu berufene Personen.
Im Falle Cocid19 der Bundeskanzler und der Gesundheitsminister gemeinsam!
Alles andere ist unnötig und unzumutbar.

wischi_waschi
2
4
Lesenswert?

Regierung

Diese Regierung gehört abgesetzt........
Samt Plattner......

ronny999
1
19
Lesenswert?

Platter -

Apparatchik der ÖVP - mit nicht adäquater Bildung für einen Landeshauptmann! Hat im eigenen Land nichts zu sagen - ist nur r er one Pappfigur - in Tirol entscheiden andere!

Fuerstenfelder
2
36
Lesenswert?

Platter

Platter bitte abtreten und nimm den Hörl auch mit.
Ich halte diese Typen nicht mehr aus

walterkaernten
1
30
Lesenswert?

länder

Ich bind dafür die bunesländer als eigene politsche ebene ABZUSCHAFFEN.
Ausser herumreden und geld vernichten bringen die NICHTS zusammen.

Für ca 9 mill ÖSTERREICHER genügt EINE REGIERUNG.
Alles andere ist steuergeldvernichtung.

janoschfreak
4
43
Lesenswert?

LH Platter…

… könnte doch die Möglichkeit nutzen und SKurz nachfolgen, endlich zurücktreten.
Er ist schon lange überfällig und als LH einfach eine Zumutung.

Ogolius
4
35
Lesenswert?

Es ist nur grauslich 😵‍💫

Wenn man diesen schwarzen K(r)öpfen zuhört, könnte man nur mehr schreien 😱… und die senile „alte Garde“ wie Rauch-Kallat oder Khol ist pathologisch! Jetzt gerade der Herr Obmann Wöginger bei Claudia Reiterer im ORF - bitte weg, weg weg ….

lucie24
16
8
Lesenswert?

Rund um Österreich ist alles offen.

Leute, macht die Augen auf. Der Lockdown kostet nur Geld und bringt nix. Die Zahlen sinken auch überall anders!

hrl
6
22
Lesenswert?

Urlaub machen bis Vernunft einkehrt.

Für 3fach Geimpfte muss am 12. Schluß sein mit dem Wegsperren. Es gibt auch Länder in denen man als Gast sehr willkommen ist und wieder neues Leben bei geringer Inzidenz und vielen Geimpften genießen darf.

Lodengrün
5
36
Lesenswert?

Sonst ist er

politisch tot wie er sagte. Man lasse sich das auf der Zunge zergehen. Er stellt Politik über Covid. 😡

gonzolo
8
43
Lesenswert?

Von der Tiroler Landesregierung

bis rauf zum höchsten Apres-Ski-Stadl ist Corona offenbar noch immer nur eine Biersorte …

gonzolo
5
44
Lesenswert?

… und es hat den Anschein,

in Tirol hätten nur Hoteliers und Liftbetreiber das Wahlrecht …?!

 
Kommentare 1-26 von 68