Weil Nachbarn lärmtenLinzer beschädigte an die 100 Autos

Monatelang trieb der 43-Jährige sein Unwesen. Als ihn die Polizei jetzt ausforschen konnte, war bereits ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich entstanden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Weichselbraun
 

Ein 43-Jähriger hat im Zeitraum von Anfang April bis Oktober 2021 im Linzer Stadtteil Bindermichl knapp 100 Fahrzeuge beschädigt. Der Mann zerstach bei 91 Fahrzeugen von 65 Opfern einen oder mehrere Autoreifen und richtete dabei einen Schaden im fünfstelligen Eurobereich an, berichtete die Polizei Sonntagabend. Der in der Nähe wohnhafte Beschuldigte wurde mittels Videoüberwachung ausgeforscht.

Der Mann zeigte sich bei der Vernehmung nicht geständig, gab jedoch an, dass er sich durch die Nachbarn aufgrund von verursachtem Lärm immer wieder gestört gefühlt habe und im dortigen Mehrparteienhaus keine Ruhe gehabt habe. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Kommentare (2)
Deloni
0
7
Lesenswert?

die

Strafe sollte lauten: kompletten Schaden ersetzen

Carlo62
0
11
Lesenswert?

Das ist keine Strafe,

das ist der sowieso fällige Schadenersatz. Ich denke, dass bei diesem Menschen der Lift nicht ganz nach oben fährt und dass einen geschlossene Abteilung bis zur psychischen Gesundung ratsam wäre.