Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schwierige RettungsaktionKuh stürzt auf Garagendach

Im niederösterreichischen Bezirk Thomasberg rutschte eine Kuh über eine steile Böschung auf ein Garagendach und brach ein.

 

Die rund 700 kg schwere Kuh rutschte von der Weide über eine steile Böschung abwärts. Vor einer Garage, in dem ein Fahrzeug abgestellt war, sprang das Tier hoch und landete auf dem Garagendach. Durch das hohe Gewicht der Kuh gab das Welleternit nach und das Tier brach ein. 

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehren Königsberg und Edlitz am Einsatzort ankamen, befand sich die Kuh mit den Vorderläufen außerhalb des Daches, mit den Hinterläufen klemmte es zischen Welleternit und der Zwischendecke. Lediglich die Dachsporen, auf dem die Kuh zu liegen kam, verhinderten einen kompletten Durchbruch in die Garage. Da die Kuh immer wieder versuchte, sich zu befreien, entschied der Einsatzleiter vor den ersten Rettungsmaßnahmen einen Tierarzt hinzuzuziehen, der das Tier betäubte und ruhig stellte, um die Einsatzkräfte bei der Rettung zu schützen.
 
Für die Rettung des Tieres entschied man, mittels Rundschlingen ein Geschirr anzulegen und die Kuh mittels Kran vom Dach zu holen. Dies erwies sich als Herausforderung für den Kranfahrer, da bei der Hauseinfahrt nur wenige Zentimeter links und rechts Platz waren, um den schweren Lkw in die Hauseinfahrt zu manövrieren.
 
Nachdem das Geschirr an der verunfallten Kuh angebracht und der Kran in Stellung gebracht wurde, konnte die Kuh behutsam angehoben und vom Dach gerettet werden. Um einen zusätzlichen Stress beim Tier zu vermeiden, wurde es zum naheliegenden Landwirt gebracht, wo sie sich langsam von den Strapazen erholen konnte. Wie durch ein Wunder blieb das Tier bis auf ein paar Schrammen völlig unverletzt.

Kommentare (1)

Kommentieren
Plantago
5
12
Lesenswert?

Wer hat schon eine Kuh auf dem Dach?

In früheren Zeiten hätte man dieses Bild als Ortswappen verwendet.