Österreichs Eishockey-U20Die Lichtblicke können nicht mehr ausgeblendet werden

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ
 

Mark Twain lieferte für Österreichs Eishockey einen soliden Satz. „Tatsachen muss man erkennen, bevor man sie verdrehen kann.“ Nun liegt die Eishockey-U20-WM hinter uns und alle müssten frohlocken. Die Höhe der Niederlagen des ersatzgeschwächten Team Austria hielt sich in Grenzen. Das millionenschwere Schweizer System schnitt nicht viel besser ab. "Wir haben besser performt, als erwartet. Alle Spieler waren am Limit", sagte Teamchef Roger Bader.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!