Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Farbverhaltenskodex Die Ampel: Zwischen Virus und Verkehrskreuzung

„Bei Rot bleib’ stehen, bei Grün kannst Du gehen“: Ampeln regeln seit hundert Jahren mit einem simplen Farbverhaltenskodex unsere komplex mobilisierte Gesellschaft. Neuerdings sollen sie sogar helfen, ein Virus in den Griff zu bekommen.

THEMENBILD: WIENER AMPELMAeNNCHEN ZU ZWEIT
Sie regeln nicht nur den Verkehr, in manchen Städten unterhalten Ampeln auch das wartende und gehende Publikum. © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Eine Ampel ist ein grünes Licht, das beim Näherkommen rot wird. Dieses seltsame Alltagsphänomen besteht den Praxistest jedes Autofahrers. Ein kleines, kreisförmiges rotes Licht als Rhythmusbrecher unserer beschleunigenden Gesellschaft. Man wird zum Stillstand verdammt. Und das nicht zu knapp. Statistiker wollen berechnet haben, dass man zwei Wochen seines Lebens vor roten Ampeln wartet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.