MedientagebuchFormel 1 auf Servus TV: Langsam wird's nervig

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Fairness gehört zum Sport wie Objektivität zum Journalismus. Müsste man meinen. Bei der Sportberichterstattung gehen den Kolleginnen und Kollegen schon einmal die patriotischen Gäule durch. Soll sein. Darüberhinaus schlagen persönliche Leidenschaften durch. Bei Robert Seeger wusste man auch, dass er für Sturm war, Peter Elstner dagegen machte aus seinem grünen Herz keine Mördergrube. Mit der Objektivität im Fußball ist es besser geworden, obwohl man sich bei Champions-League-Übertragungen im ORF fragte, ob Thomas König im Bayerndress in der Kabine sitzt.

Im Falle der Formel 1 liegt die Situation noch einmal anders. Desto spannender die WM wird, desto auffälliger ist, dass die Kommentatoren auf Servus mit Red Bull beziehungsweise Max Verstappen sympathisieren. So gut die Produktion von Servus TV davon abgesehen sein mag, für Zuschauer, die an Objektivität interessiert sind, wird das langsam nervig. Natürlich kann man einwenden, dass es nur logisch ist, dass ein zum Red-Bull-Imperium gehörender Sender Sympathien für den Rennstall aus dem selben Haus hegt. Aber genau darin besteht das Problem. Ein Unternehmen bestreitet einen Wettbewerb und lässt einen hauseigenen Sender darüber berichten. Journalismus ist unter solchen Bedingungen erheblich erschwert. Und auch das ist logisch.

Kommentare (6)
zweigerl
2
2
Lesenswert?

Karussell der Angebereien

Bei diesen ServusTV-Formel I-Matteschitz-Events multipliziert sich das Karussell der Angebereien: Röhrende Motoren in einem Sender, der sich als Nabel eines aufwändigen Lifestyles dünkt, werden von aufgegeilten Autofreaks so superlativisch kommentiert, dass fast man darüber vergisst, was für ein langweiliges Event mit dem immer dem gleichen Rundendurchfahren einem da eigentlich geboten wird. Aufwändig, ökologisch schädlich, stumpfsinnig im Bewegungsablauf.

Lucifer rs
1
11
Lesenswert?

Weiß das niemand!🤦🏻‍♂️

Servus TV und Red Bull Racing gehören zum Imperium des Herrn Mateschitz, wäre also komisch wenn die nicht sympathisieren würden🤔

ilselampl
7
31
Lesenswert?

Die Wienlastigkeit

bei unserem ORF-Sport - nervt auch sehr................

shaba88
17
28
Lesenswert?

Kommentar

Jeder der servus TV schaut, ist selber schuld

OE39
7
29
Lesenswert?

Andi Gröbl

Also bisher ist der Andi Gröbl eher durch Sympathien für Lewis Hamilton aufgefallen. Positiv hervorzuheben ist Nico Hülkenberg. Der hat wenigstens eine Ahnung, wovon er spricht und er drischt nicht immre die gleichen Phrasen wie das Duo Wurz-Hausleitern (Pitstop Delta Time Ansagen bis zum geht nicht mehr)

melahide
19
27
Lesenswert?

Braucht

auch keiner. Nervig wird es auch, weil der Sprudelsender auch Fußball überträgt bzw. wird. EM und WM ….ohne Körberlgeld von DM unmöglich. Mit Sport versucht er mehr Leute an „seiner Wahrheit“ teilhaben zu lassen