Emmy-Gewinner Lukas Obernosterer„Für eine Minute hatte ich ein Blackout“

Ein Emmy hat das Leben von Lukas Obernosterer (30) auf den Kopf gestellt. Der Komponist spricht über das harte Film- und Musikgeschäft, die Entstehung eines Soundtracks und seine konservative Heimat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Emmy-Gewinner Lukas Obernisterer (30) © Privat
 

Herr Obernosterer, wie ist das Gefühl, wenn bei der Verleihung des bedeutendsten Fernsehpreis der Welt ein Umschlag geöffnet und Ihr Name genannt wird?
LUKAS OBERNOSTERER:  Dadurch, dass ich so aufgeregt war und mein Herz so gepumpt hat, hatte ich für diese eine Minute so etwas wie ein Blackout. Nach dem Satz „And the Emmy goes to“ habe ich noch zweimal „bitte, bitte“ gemurmelt. Dann war ich natürlich im ersten Moment überglücklich. Bis mir eingefallen ist, dass ich jetzt die Rede halten muss. Erst als die Kamera und das Mikro aus waren, habe ich einen lauten Schrei losgelassen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Heike N.
2
2
Lesenswert?

Mich hätte interessiert

wie er die Auftritte seines Vaters beim Villacher Fasching sieht.