Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Südtirols "Untergang"Denkmal für eine stille Heldin des Widerstands

„Ich bleibe hier“ von Marco Balzano ist ein grandioses Denkmal für eine stille, große Heldin. Dem Autor, der aus Sizilien stammt, ist aber auch einer der eindringlichsten und schonungslosesten Südtirol-Romane zu verdanken.

Schonungslos ehrlich: Marco Balzano © Diogenes
 

Jeder, der in dieser Gegend weilt, kennt ihn. Jenen nur noch mit der oberen Hälfte aus dem Wasser des Südtiroler Reschensees ragenden Kirchturm, der seit vielen Jahren zu den größten Touristen-Attraktionen der Region zählt. Millionenfach wurde er fotografiert, doch kaum jemand ahnt, welche tragischen Ereignisse diesen „Wasserturm“, fast siebenhundert Jahre alt, entstehen ließen. Marco Balzano, der zu den besten italienischen Gegenwartsautoren zählt, ging das Bild mit dem Turm nicht mehr aus dem Kopf. Penibel und gewissenhaft recherchierte er all die Hintergrundgeschichten, das Resultat führt zurück in die Jahre 1939 bis 1943, als sich Südtirol auch als politisch höchst gespaltenes Land präsentierte. Balzanos Spurensuche führt in ein kleines Bauerndorf namens Graun, dort lebt seine stille, große Heldin Trina, Ich-Erzählerin des Romans, die sich zur großen Widerstandskämpferin wandelt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.