Hohe Bettenbelegung und aggressive BesucherKrankenhäuser und Pflegeheime sind an der Belastungsgrenze

In den Spitälern in St. Veit und Feldkirchen gelten im Corona-Lockdown wieder neue Bestimmungen für Besucher. Der Unmut darüber wird auf dem Rücken des Krankenhauspersonals ausgetragen. Mitarbeiter am Limit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujet: Seit fast zwei Jahren ist das Krankenhauspersonal über die Maße gefordert.
Sujet: Seit fast zwei Jahren ist das Krankenhauspersonal über die Maße gefordert. © Halfpoint - stock.adobe.com
 

Der Lockdown stellt für viele Menschen eine enorme Herausforderung dar. Die verschärften Corona-Regeln bekommen Menschen, die derzeit in den Spitälern liegen oder in  den Pflegeheimen wohnen, massiv zu spüren. Sie dürfen nur noch eingeschränkt Besuche empfangen. Den Patienten in Kliniken ist ein Besucher einmal pro Woche gestattet, wenn der stationäre Aufenthalt länger als eine Woche dauert. Für die Besucher ist ein 2G-Nachweis und ein gültiger PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, Voraussetzung. Ausnahmen gibt es im Palliativbereich und bei Lebensgefahr. In den Pflegeheimen sind derzeit zwei Besucher pro Tag, mit 2 G und PCR-Test erlaubt. 

Kommentare (5)
STEG
14
3
Lesenswert?

Impfpflicht

Nur 75 bzw 76 % des Pflegepersonals sind geimpft.
Das wird sich mit der neuen Coronavariante Omikron schlagartig ändern, hochansteckend wie die Masern.
D.h. es gibt dann nur mehr geimpft und genesen, vorzeitig gestorben.

josef0106
0
5
Lesenswert?

Masern

Lieber Steg,
haben sie Masern gehabt?
Müssen sie nicht beantworten, ihre Gesundheit geht mich nichts an
Ich hatte, wollte nur ihren Eindruck wissen

cockpit
1
8
Lesenswert?

Der Ärger entladet sich nicht!

Er entlädt sich!

Kleine Zeitung
1
3
Lesenswert?

Aufmerksamer Leser

Danke für den Hinweis! Ist korrigiert.
Freundliche Grüße aus der Redaktion

cockpit
0
2
Lesenswert?

Danke

.