Rechtsstreit in Kärnten 1000 Überstunden? Ex-Mitarbeiter klagte Unternehmen

Mann sagt, er habe 1000 Überstunden nicht bezahlt bekommen. Er fordert 27.000 Euro. Sein Arbeitgeber bestreitet das. Prozessausgang ist noch völlig offen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Thema Überstunden beschäftigt die Gerichte immer wieder
Das Thema Überstunden beschäftigt die Gerichte immer wieder © fotomek - Fotolia
 

Das Thema Überstunden beschäftigt die Gerichte immer wieder. Anwältin Marion Vasoll aus Hermagor vertritt ein Unternehmen, das von einem ehemaligen Mitarbeiter geklagt wurde. „Der Mann sagt, er hat fast 1000 Überstunden geleistet, die nicht abgegolten wurden“, erklärt Vasoll. Er fordert insgesamt 27.000 Euro, den Großteil davon für die, wie er sagt, „nicht bezahlten Überstunden“. „Wir bestreiten das. Der Mann hat noch keine Urkunden vorgelegt, die das belegen“, meint Vasoll. Das Unternehmen hat zwar Arbeitsaufzeichnungen geführt, doch die hat der Mitarbeiter nie unterschrieben. „Dadurch sind diese Aufzeichnung natürlich nicht so viel wert, wie mit Unterschrift“, weiß Vasoll.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen