Prozess gegen KärntnerinHaftstrafe für Hakenkreuz-Torte und SS-Kekse

Eine 41-jährige Frau wurde am Landesgericht Klagenfurt wegen Wiederbetätigung zu zwölf Monaten bedingter Haft und 3600 Euro Geldstrafe verurteilt. Die Angeklagte bekannte sich schuldig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Frau ist durch ihren ehemaligen Freund in die Szene gerutscht
Die Frau ist durch ihren ehemaligen Freund in die Szene gerutscht © (c) APA/PETER LINDNER
 

Eine Kärntnerin musste sich wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung am Landesgericht Klagenfurt vor einem Geschworenensenat verantworten. Die Frau hatte eine Torte mit NS-Symbolen und Kekse in Form von SS-Runen gebacken, sich mit Hakenkreuz-Mütze fotografieren lassen und andere einschlägige Bilder an Bekannte weitergeschickt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen