Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach KündigungKärntner Jägerschaft einigt sich mit Ex-Geschäftsführerin

Anfang des Jahres traf man sich vor Gericht, nun haben die Streitparteien doch eine außergerichtliche Einigung gefunden. "Wir sind in Frieden auseinandergegangen", meint Landesjägermeister Walter Brunner.

Burgstaller-Gradengger und Brunner im Sommer 2019 © Daniel Raunig
 

Elf Jahre lang war die Juristin Freydis Burgstaller-Gradenegger Geschäftsführerin der Kärntner Jägerschaft. Einige Wochen nach dem von Unruhe begleiteten Abgang von Langzeit-Jägermeister Ferdinand Gorton im Sommer 2019 war überraschend auch sie Geschichte. Zu unterschiedlich seien die Vorstellungen über die „Organisation in der Jägerschaft“, begründete der neue Landesjägermeister Walter Brunner. Burgstaller-Gradenegger ließ das nicht auf sich sitzen und brachte beim Landesgericht Klagenfurt eine Kündigungsanfechtung ein. „Sozialwidrig und nicht zumutbar“ sei diese Kündigung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

eston
2
14
Lesenswert?

Wieviel kostet es der Jägerschaft

und wieviel dem Steuerzahler, der diese Organisationen mitblecht