Coronavirus Zwölf Tote, 2364 Neuinfektionen, noch 37 Prozent ungeimpft

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden beim Gesundheitsministerium neuerlich deutlich mehr als 2000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Halfpoint - stock.adobe.com
 

Am Freitag sind in Österreich zwölf weitere Todesfälle und 2364 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit starben seit Pandemiebeginn 10.882 Infizierte, 50 innerhalb der vergangenen Woche. Das zeigen die Daten von Innen- und Gesundheitsministerium. Für eine Erstimpfung, die hochwirksam vor schweren Verläufen und Tod schützen kann, entschieden sich indes am Donnerstag 7.290 weitere Menschen. Rund 37 Prozent der Einwohner Österreichs sind weiterhin ungeimpft.

666 Ansteckungen kamen innerhalb von 24 Stunden in Wien hinzu, ähnliche viele mit 598 in Oberösterreich, gefolgt von 409 in Niederösterreich. Die Steiermark meldete 233 Neuinfektionen, Salzburg 137 und Kärnten 115. In Tirol waren 90 aktuelle Tests positiv, in Vorarlberg 77 und im Burgenland 39.

Im Schnitt der vergangenen sieben Tage wurden österreichweit 2.077 Neuinfektionen gemeldet. Für die Sieben-Tage-Inzidenz bedeutet das 14.542 Fälle innerhalb einer Woche, beziehungsweise 163 Fälle auf 100.000 Einwohner. Das Bundesland mit dem höchsten Wert ist Wien mit 218, gefolgt von Oberösterreich, Salzburg und Niederösterreich (203, 179 bzw. 156). Weiters folgen Vorarlberg (148), Kärnten (117), die Steiermark (114), Tirol (98) und das Burgenland (91).

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 720.455 bestätigte SARS-CoV2-Fälle. Genesen sind bis Freitag 686.324 Personen. Damit galten offiziell 23.249 Personen als aktiv infiziert, um 576 mehr als am Donnerstag. Im Krankenhaus lagen 843 Personen, das sind 21 mehr als am Donnerstag. 202 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl blieb zum Vortag gleich, ist aber innerhalb einer Woche um 19 Patienten gestiegen.

[11:14] Jonas Pregartner

14.572 Erst- und Zweitimpfungen wurden am Donnerstag insgesamt durchgeführt. Laut Eintragung im E-Impfpass haben bisher 5.640.345 Menschen in Österreich zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 63,1 Prozent der Bevölkerung. 5.330.472 Menschen und somit 59,7 Prozent der Einwohner sind vollimmunisiert.

86.997 Impfungen kamen innerhalb einer Woche hinzu, das sind 12.428 pro Tag. Am Donnerstag wurden somit rund 2.000 Stiche mehr verabreicht als im aktuellen Sieben-Tage-Schnitt. Der Trend bei den Erstimpfungen geht insgesamt seit Anfang September leicht hinauf, Mitte Juni waren allerdings im Schnitt mehr als 90.000 Covid-Schutzimpfungen pro Tag verzeichnet worden.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (20)
Willi128
0
5
Lesenswert?

Mir ist zu Ohren gekommen,

dass sogar Hausärzte gegen Impfungen sind ("Ich musste mich als Arzt/Ärztin impfen lassen, hätte dies ohne Druck von "oben" nicht getan.) Wenn diese Aussagen stimmen, dann darf man sich über die Unsicherheit in der Bevölkerung nicht wundern.

HansWurst
13
11
Lesenswert?

Wer sozial ist

lässt sich impfen.

steirerman99
17
22
Lesenswert?

Endlich durchgreifen!!!

Wann wird endlich der "Wohnzimmertest" verboten.
Immer mehr Leute fälschen ihn.
In der Therme Blumau, arbeiten Leute im Service, die noch nie einen echten Test gemacht haben!!! Sie fahren sich nicht in die Nase, weil sonst der Wurm in den Kopf griecht.
Bei ATS in Fehring arbeiten Leute mit falschem Test.
Viele Mitarbeiter und Führungskräfte wissen es, keiner traut sich etwas unternehmen.
Immer noch laufen Personen mit gefälschter Maskenbefreiung herum....

Lepus52
17
19
Lesenswert?

An der Impfpflicht, führt kein Weg vorbei!

Je früher, desto besser. Warten ist Gift. Der Kickl soll schreien soviel er will. Wir haben weder einen Bundeskanzler noch einen Vizekanzler oder Gesundheitsminister, die sich trauen Entscheidungen harte zu treffen. Es wird so lange herumgeeiert, bis nichts mehr geht. Man kann sich nicht waschen ohne nass zu werden.

microfib
9
7
Lesenswert?

Irrtum

Es gibt auch eine Trockenwäsche.

neuernNickname
3
14
Lesenswert?

Die Kurven flachen langsam ab

und diese Entwicklung folgt den meisten europäischen Ländern, wo das bereits passiert (ausgenommen die Länder mit ganz schwacher Impfrate, zB. Bulgarien).
Die Richtung stimmt (diesmal auch wirklich ;-) )

microfib
6
11
Lesenswert?

Schwache Impfrate

Tschechien hat eine Impfrate von 55,2 %
aber einen Inzidenzwert von 26,4
Bulgarien hat eine Impfrate von 15,5 %
aber einen Inzidenzwert mit 152,3 niedriger als Österreich.
Ganz zu schweigen von der Impfquote in Indien und Brasilien, die dafür einen Inzidenzwert im niedrigen zweistelligem Bereich haben.

STEG
22
58
Lesenswert?

Ohne sofortige Maßnahmen

gehen die Covidzahlen hinauf, und zwar stetig. D.h. Durchseuchung der Ungeimpften nennt man es. Gutgläubige FPÖ-Anhänger vertrauen auf das Immunsystem und Bitterstoffe. Das ist bitter!

Fuxx04
6
10
Lesenswert?

Nicht Schwarz, Nicht Weiß

Vorweg, ich bin politisch am anderen Ende der FPÖ. Die Zahlen auf den Intensivstationen verflachen, bzw sind in Kärnten nie gestiegen. Alle Maßnahmenverschärfungen sind umsonst. Junge zu impfen ist vollkommen unsinnig. Die ganze Energie sollte aufgewendet werden um die Ü40 zu impfen!

Kobold76
12
17
Lesenswert?

Sehr viele der sog. Impfgegner

sind jung, weiblich und Akademikerinnen. Freut mich, dass die FPÖ endlich auch diese Wählergruppe für sich erschlossenen hat😉

AIRAM123
13
6
Lesenswert?

Das halt ich für Fake News

Jung ja - aber mir akademisch Fehlanzeige

Hazel15
6
15
Lesenswert?

Gutgläubige FPÖ-Anhänger

Wer ist dann in der Hochburg der CSU in Bayern schuld, Bayern hat auch nur eine Impfquote von 63,6 %. Reicht der Arm der FPÖ auch nach Bayern,? Die Afd kann es nicht sein, die exestiert in Bayern kaum. So nebenbei, ich kenne viele ÖVPler und anderen Parteien, die sich nicht impfen lassen, dagegen sind etliche von der FPÖ geimpft. Querdenker und Impfgegner sind in allen Parteien zu finden. Was man hier in den Foren macht, bewirkt nur das Gegenteil, damit stärkt man nur die FPÖ.

STEG
10
9
Lesenswert?

@Hazel15

Es ist Tatsache, dass Kickl ein entschiedener Impfgegner ist und seine Partei ihm folgt. Sogar der dem Tod entronnene Haimbuchner kann nicht sich zu einem Pro Impfung Statement durchringen. Der wirtschaftliche und gesundheitliche Schaden wird mit jedem Tag größer.
Übrigens, die Bayern lassen als erste den Rollbalken an der Grenze runter, schon vergessen?

RonaldMessics
11
13
Lesenswert?

Die AfD...

...und ihre fetzendepperte Ansichten werden auch in Bayern medial erwähnt. Und zwischen der FPÖ und der AfD passt kein Blatt Papier. Und Trittbrettfahrer der rechten Populisten gibt es auch dort.

wischi_waschi
5
3
Lesenswert?

RonaldMessics

Bei Ihnen hat auch was gewirkt, aber was wohl?

RonaldMessics
2
6
Lesenswert?

@wischi_waschi

Mutige Poster verstecken sich hinter anonymen Postings und beleidigen direkt, weil so kann man ja nicht herausfinden, wer so mutig böse Worte findet. Vermutlich ein FPÖ-Wähler.

Balrog206
1
16
Lesenswert?

Wenn

Deine Apokalypse stimmt dann gibts bald keine FPÖ Wähler mehr ! Freut bestimmt viele politisch gesehen !

Ba.Ge.
12
21
Lesenswert?

Ist die Anzahl,

der FPÖ-Wähler und Impfgegner vergleichbar? 🤔
Ich vermute der oft genannte Vergleich hinkt…

Lepus52
2
1
Lesenswert?

Doch dass kann man schon!

Mann kann auch jeden Verkehrssünder als alkoholisiert bezeichnen, nur es gibt eine erkleckliche Schnittmenge.

AdeodatusderZweite
15
16
Lesenswert?

@Ba.Ge

Da hinkt überhaupt nix.