Artikel versenden

Getötete Kamerafrau: Mitarbeiter beklagten mangelnde Sicherheitsvorkehrungen

Der tödliche Schuss aus der Requisitenwaffe des Schauspielers Alec Baldwin auf eine Kamerafrau am Set eines Western-Films gibt weiter Rätsel auf. Offenbar gab es vor dem Todesfall Beschwerden gegen schwache Sicherheitsvorkehrungen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel